Lesedauer 2 Minuten

Nicht nur die chemische Zusammensetzung von Wasser ist ausschlaggebend für eine hohe Wasserqualität. Vor allem auch die physikalischen Gegebenheiten spielen eine große Rolle. Natürliche Gewässer fließen nicht einfach geradeaus, sondern bewegen sich entlang der natürlichen Gegebenheiten und bauen dabei stetig Einwirbelungen und kleine spiralförmige Strudel auf.

Das bewirkt eine stabilisierende Weiterentwicklung sowie einen selbstreinigenden Effekt des Wassers. Diese Wirbelbewegungen, sind von ganz entscheidender Bedeutung für die Wasserqualität. Wer gerne in den Bergen wandert, der weiß, welches das beste Wasser ist: Wasser direkt aus der Bergquelle! Es gibt kaum etwas belebenderes, als seine Hände direkt zu einer Schale zu formen, mit frischem Quellwasser zu füllen und an den Mund zu führen.

Normales Trinkwasser ist abgestanden, da es in den Leitungen unbewegt steht und unter hohem Druck teilweise kilometerweit geführt wird, bis es aus dem Hahn kommt.

Dieses Trinkwasser wird durch die Wirbel und Gegenwirbel einer Wasservitalisierung in der Wasserstruktur aufgelockert, da Moleküle aufbrechen und sich verkleinern. Die Oberfläche im Inneren vergrößern sich daraufhin erheblich, wodurch das Wasser an Lösungsfähigkeit und natürlicher Vitalität gewinnt.

Wenn Wasser also so wichtig ist für die Gesundheit, dann stellt sich natürlich die Frage, welches Wasser man trinken sollte. Darauf gibt es nur eine Antwort: Das Beste!

Wir bei Elisa WasserSysteme haben es zu unserem Arbeitsziel erklärt, Leitungswasser so zu „behandeln“, dass es wieder Quellwassercharakter bekommt.

MACHEN SIE WASSER ZU IHREM LIEBLINGSGETRÄNK